Das Mobilitätskonzept der Stadt Ibbenbüren

Auf einem guten Weg zu mehr Lebensqualität und Klimaschutz

Der Kurs für das Mobilitätskonzept 2035+ der Stadt Ibbenbüren ist gesetzt: Das Ziel ist die Mobilitätswende für mehr Lebensqualität und Klimaschutz. Dafür werden in den nächsten Jahren große und kleinere Projekte umgesetzt, die alle Ibbenbürenerinnen und Ibbenbürener mobiler machen – zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit dem Rollator oder Rollstuhl, im öffentlichen Personennahverkehr und mit dem Auto. Die Ideen dazu stammen zum Teil direkt aus der Bevölkerung, denn es wurde von Anfang an viel Wert auf die Beteiligung aller ibbenbürener Verkehrsteilnehmenden gelegt. So beginnt das Miteinander bereits bei der Planung.

Mit guten Ideen für gute Mobilität begeistern

„Wir wollen den Menschen nichts aufdrücken, was sie nicht wollen. Wir arbeiten daran, sie mit guten Ideen für gute Mobilität zu begeistern“, so Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer. Und diese Ideen stammen zum Teil direkt aus der Bevölkerung, denn es wurde von Anfang an viel Wert auf die Beteiligung aller ibbenbürener Verkehrsteilnehmenden gelegt. So beginnt das Miteinander bereits bei der Planung. Mit der Umsetzung soll es also für alle komfortabler und sicherer werden, umwelt- und klimafreundlich von A nach B zu kommen. Und das auch über die Stadtgrenzen hinaus, denn das Mobilitätskonzept bezieht auch überregionale Herausforderungen mit ein: Energiewende, Digitalisierung und Pendlerverkehr (egal ob mit E-Auto, Rad, Bus oder Bahn) sind Themen, die den Klimaschutz insgesamt betreffen, in Ibbenbüren und der Welt. „Die Stadt arbeitet zusammen mit vielen Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen daran, eine moderne Verkehrsplanung mit Lebensqualität und Klimaschutz zu verbinden. Früher wurden Verkehrsplanungen fast ausschließlich rund um das Auto betrieben, heute wollen und müssen wir für alle planen. Und das geht nur miteinander“, fasst Dr. Marc Schrameyer zusammen.

Das Mobilitätskonzept ...

… wurde 2018 im Auftrag der Stadt Ibbenbüren vom Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Planersocietät aus Dortmund erstellt
… soll für die nächsten 15 Jahre und darüber hinaus die Grundsätze der Verkehrsplanung festlegen
… verbindet die Handlungsfelder Barrierefreiheit, Radverkehr, ÖPNV, Kfz, Verkehrssicherheit und Umwelt
… ist unter Beteiligung von Verwaltung, Politik, Institutionen und Verbänden sowie der Bürgerinnen und Bürger Ibbenbürens entstanden

Scroll to Top