Erfolgreicher Start für den Klimafonds

In 2020 annähernd 30 PV-Anlagen gefördert

Ibbenbürener Solaranlagenbesitzer profitieren Ende des Jahres von Fördergeldern

Gelungener Auftakt für die Klimaoffensive der Stadt Ibbenbüren. Mit dem Klimafonds Ibbenbüren kamen im vierten Quartal des vergangenen Jahres all diejenigen Bürgerinnen und Bürger in den Genuss einer unvorhergesehenen Förderung, die ihre Photovoltaikanlage nach dem 1. September 2020 in Betrieb genommen haben. Wer also erst seit Kurzem klimafreundlich Strom mit der eigenen PV-Anlage in Ibbenbüren produziert hatte, konnte also nachträglich profitieren. Bis zum 31. Dezember 2020 war es möglich die Fördersumme abzurufen.

Erklärvideos zeigen den einfachen Weg zur eigenen PV-Anlage

Und damit die gute Nachricht nach der Freigabe des Klimafonds auch bis zum Jahresende alle Förderberechtigten erreichte, startete die Stadt Ibbenbüren eine Informationskampagne, die Wirkung zeigte. Veröffentlichungen in der regionalen Tageszeitung halfen beim Erreichen des Ziels ebenso, wie die eigene Website zum Klima in Ibbenbüren und die Erklärvideos auf Facebook. Nahezu 30 PV-Anlagen mit und ohne Stromspeicher auf privaten oder geschäftlichen Gebäuden konnte die Stadt Ibbenbüren so noch rechtzeitig fördern. Ein schöner Erfolg, der sich mit dem Klimafonds 2021 wiederholen soll. Ab Mai 2021 stellt die Kommune noch einmal 50.000 Euro zur Förderung von privaten und gewerblich genutzten PV-Anlagen und Stromspeichern zur Verfügung.

Scroll to Top